Reisemittel

Wenn ich nun weiss wohin es geht, stehen mir (meist) verschiedene Möglichkeiten offen wie ich dort hin komme – am besten möglichst billig.

Das einfachste ist natürlich das eigene Auto. Wer aber nicht mit dem eigenen Auto (falls überhaupt vorhanden) reisen möchte, hat viele andere Möglichkeiten:

Flugzeug

Ihr solltet auf der Internetseite des Flughafens, der als Abflugs-/Ankunftsziel in Frage kommt, schauen, welche Flugverbindungen es wohin gibt. Falls an Euer Ziel auch noch eine billigflug-Airline fliegt, könnt ihr dort schon für unter 10 € hinkommen – allerdings ist die Jahreszeit und die Gepäckmenge für den Preis ziemlich ausschlaggebend.

Bahn

Die Bahn ist oft das teuerste Reisemittel. Aber bei frühzeitiger Buchung, Kombinierung von Sonderangeboten, Gutscheinen und BahnCard (Achtung! Nur BC 25 auf Sonderangebote anwendbar!) kann man auch günstig und komfortabel mit der Bahn reisen. Bei größeren Bahnreisen kann sich eine BahnCard 25 schon ab der ersten Fahrt lohnen. Also: Durchrechnen….

Besonders lohnenswert ist ein Blick auf die Bahn-Angebote von l’tour. L’tour bietet dort Restplätze der DB an, die meist günstiger sind, als die Sparangebote der DB!!! Da es sich aber um Restplätze handelt, ist eine Buchung erst ab 7 Tage vor Reiseantritt möglich und es sind nicht auf jeder Fahrt die günstigen Restplätze verfügbar.

Fernbusse und Mitfahrgelegenheit

Die Anbieter von Fernbusreisen sind in den letzten Jahren ja regelrecht aus dem Boden geschossen. Durch die vielen Anbieter ist das ganze jedoch etwas unübersichtlich geworden – aber durch die gegenseitige Konkurrenz sehr günstig. Die Fernbusse sind überraschend komfortabel mit viel Beinfreiheit und in den meisten gibt es sogar kostenlos W-Lan. Nachteil: Man braucht Ewigkeiten!

Die Reise mit einer Mitfahrgelegenheit ist auch sehr günstig und man ist schneller als mit dem Bus. Aber (vermutlich) weniger komfortabel. Zudem sind die Angebote meist erst kurz vor Abreise online und Langstrecken gibt es so gut wie gar nicht – obwohl es auch genügend Internetseiten für Angebote gibt.

Viele Vergleichsportale vergleichen nicht alle Anbieter. Die Vergleichsportale verkehrsmittelvergleich.de (finde ich aber eher unübersichtlich und bezieht nur mitfahrgelegenheit.de mit ein) und busliniensuche.de (übersichtlich, zieht aber nur blablacar.de mit in den Vergleich) sind meiner Meinung nach die Besten.

Trampen

Nicht zu vergessen ist das gute, seit Jahrzehnten betriebene Trampen! Ich selbst habe mit dieser Methode noch keine weiten Strecken zurückgelegt. Ich bin lediglich ein paar mal in der Provence (Frankreich) vom Bahnhof zu unserem abgelegenen Campingplatz getrampt. Dabei habe ich aber nur positive Erfahrungen gesammelt. Kaum war der Daumen oben haben die Leute angehalten – seriöse und sehr freundliche Leute 😉 Die angebliche Abneigung  der Franzosen vor den Deutschen kann ich keinesfalls bestätigen. Für Tramper kann ich auf die App Hitchwiki Maps fürs Smartphone oder Tablet verweisen (ich habe ein Android-Gerät!). Dort werden auf einer Google-Karte Standpunkte angezeigt von denen andere Tramper berichten, wie geeignet diese für das Trampen sind.

…zurück zu den Übernachtungstipps… oder zurück zum Reiseziel… oder weiter zu Equipment & Gadgets oder den Apps


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.